Schilddrüsenunterfunktion: Tabletten absetzen

 

Du hast eine Schilddrüsenunterfunktion und möchtest dein Schilddrüsenmedikament gerne absetzen? Vielleicht geht es dir damit nicht gut oder es hat überhaupt nicht geholfen? Das kommt gar nicht so selten vor, wie du vielleicht denkst. Mit diesem Beitrag möchte ich dich bestärken, über die Einnahme von Schilddrüsentabletten nachzudenken.

Und habe dir sechs Punkte mitgebracht, die du umsetzen kannst, um deine Schilddrüse zu unterstützen und dich unabhängiger von Tabletten zu machen.

 

Keine Zeit fürs Video? Du liest lieber? Kein Problem:

 

Schilddrüsenmedikamente und ihre Folgen

Wenn keiner mehr das Gaspedal drückt, dann haben wir keine Energie. Wir sind müde, sind schlapp, können nicht richtig denken, nehmen zu und so weiter.

Heißt im Umkehrschluss aber auch: Unser Körper gibt uns deutliche Zeichen. Wir sollten mal zur Ruhe kommen, entspannen und uns um uns selbst kümmern.

Gerade die Schilddrüse ist super anfällig für Überlastung und falsche Lebensführung.

Die Ernährung ist zusätzlich oftmals ein sehr belastender Faktor, wenn es um die Schilddrüsengesundheit geht.

Dein Arzt sagte stattdessen irgendwann, dass du ein Schilddrüsenmedikament benötigst und du hast es eingenommen. Ist ja auch immer sehr praktisch, denn dann brauchst du dich nicht weiter kümmern. Aber keine Sorge, ich war auch mal so.

Abgesehen davon, dass viele durch die Einnahme von Schilddrüsenmedikamenten keine großartige Verbesserung ihrer Unterfunktionssymptome wahrnehmen, ist es leider so, dass diese Einnahme deinen Körper daran hindert, sich selbst wieder zu regulieren.

Die kurze, plakative Erklärung lautet: Du nimmst die Tabletten ein und plötzlich sind ohne Zutun deiner Schilddrüse Hormone da. Die Schilddrüse bekommt also von der Hypophyse beziehungsweise dem TSH gesagt: "Alles schick, alles da, du brauchst nichts mehr zu machen." Die Blutwerte normalisieren sich. Aber was passiert im Körper?

Die Schilddrüse stellt ihre Tätigkeit ein und wird im Laufe der Zeit immer kleiner, kleiner und kleiner. Der Körper arbeitet nämlich gerne nach dem Prinzip "use it or loose it".

Übrigens, etwas ausführlicher erkläre ich dir den Zusammenhang in dem Beitrag Schilddrüse und Thyroxin.

So, kommen wir zurück. Die Schilddrüse wird kleiner. Ja, die Schilddrüse ist aber ein sehr, sehr wichtiges Organ, du solltest sie hegen und pflegen. Denn sie kann sich regenerieren und sie kann auch wieder wachsen, wenn du alles in die Wege leitet, um deine Schilddrüse wieder zur alten Kraft zu bringen.

 

Wie bringst du die Schilddrüsenpower zurück?

Einfach die Tabletten absetzen ist definitiv kein guter Plan. Besser ist, wenn du erst den Weg für eine gute Schilddrüsentätigkeit bereitest.

Ich habe dir sechs Punkte mitgebracht, die dir dabei helfen.

 

Punkt 1: Stress und Emotionales

Du musst unbedingt, wirklich mal hinschauen. Was ist überhaupt los? Wie sieht dein Leben aus? Welche Stressfaktoren kannst du identifizieren?

Und das ist gar nicht so einfach, weil die Umstände sind zur Gewohnheit geworden und es fühlt sich für dich völlig normal an. Hier ist es sinnvoll, das nicht alleine zu prüfen. Manchmal siehst du nämlich einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht. Welche von den Stressfaktoren kannst du dann eliminieren und welche sind für dich im Moment unausweichlich?

Wirf auch hier mal ganz unverblümt einen Blick auf alle emotionalen Faktoren.

Auch dazu habe ich bereits einen Beitrag gemacht.

 

Punkt 2: Ernährung

Du musst bei deiner Ernährung ansetzen. Schau mal hin. Kannst du sie optimieren? Kannst du sie so gestalten, dass sie dich dabei unterstützt, deine individuellen Symptome auszugleichen?

Ein paar allgemeine Tipps gebe ich dir im Beitrag Schilddrüse heilen mit Ernährung.

Da du jedoch individuelle Symptome hast, kann ich dir auch hier keine konkreten Vorschläge machen. Um vernünftiges Essen kommst du aber nicht drumherum, denn deine Schilddrüse benötigt das gesamte Baumaterial und auch alle Stoffe zur Umwandlung der Schilddrüsenhormone im Körper.

Allgemein gilt: Ernähre dich frisch, regional, saisonal und möglichst frei von Fertigprodukten.

 

Punkt 3: Darmgesundheit

Bring deinen Darm auf Vordermann! Wie man das bewerkstelligen kann, erkläre ich dir im Beitrag Hashimoto und Darmflora. Das gilt natürlich auch für eine reine Schilddrüsenunterfunktion. Wenn dein Darm fit und gesund ist, dankt dir das nicht nur deine Schilddrüse, sondern dein gesamter Körper bis in den letzten Winkel.

 

Punkt 4: Nahrungsergänzung

Nahrungsergänzung kann wichtig sein. Die Hauptbaustoffe für deine Schilddrüsenhormone, nämlich das Jod und das Tyrosin, kannst du essen oder aber auch über Nahrungsergänzung hinzuführen. Du brauchst zusätzlich eine gute Versorgung mit Vitaminen und Mineralien. Im Optimalfall hast du natürlich über die Ernährung fast alles bewerkstelligt und brauchst gegebenenfalls vielleicht sogar gar nichts mehr auszugleichen.

 

Punkt 5: Schlaf

Sorge für einen guten und erholsamen Schlaf. Guter Schlaf beginnt nicht im Bett. Wer abends gut schlafen will, der macht viele Kleinigkeiten tagsüber richtig. Zumindest aber in den letzten Stunden vorm Schlafengehen. Guter Schlaf ist das A und O, wenn du am Tag leistungsfähig und fit sein willst.

 

Punkt 6: Bewegung und Entspannung

Bewege dich ohne Leistungsdruck und ohne dass es Stress erzeugt. Was auch immer dir Freude bereitet, ist gut für dich. Sorge auch für ausreichend Entspannung und Regeneration. Hier kann es sein, dass du das erst mal üben muss, je nachdem wie deine Ausgangssituation ist.

 

Fazit

Wenn du diese Punkte umsetzen kannst, dann wird es kein großes Problem sein, die Schilddrüsentabletten zu reduzieren oder auszuschleichen und komplett abzusetzen. Deine Schilddrüse hat dann bereits die Power, die Produktion wieder zu übernehmen. Du siehst, du darfst dich dir und deiner Schilddrüse widmen. Aber ich verspreche dir, es lohnt sich. Du wirst dich wie ein neuer Mensch fühlen.

Wenn du einen individuellen, konkreten Fahrplan haben möchte, es um dein Ziel schneller zu erreichen, dann helfe ich dir sehr gerne dabei. 

Gib vor allem nicht auf, denn du kannst alles ändern, was du willst.

 


Über die Autorin

Nadine Kranz ist Expertin für Schilddrüsen- und Hormongesundheit. Sie hilft Frauen, ihre Hashimoto oder Schilddrüsenunterfunktion mit individuell optimierter Ernährung und ein paar kleinen Veränderungen in der Lebensweise effektiv und nachhaltig zu verbessern. 

Du möchtest deine Schilddrüse und deine Hormone in Balance bringen?

Lass uns das doch in einem kostenfreien Beratungstermin besprechen.

Völlig unverbindlich anmelden.
Kein Newsletter. Versprochen!